Vanilleeis mit ungewöhnlichen Kombinationen

Vanilleeis mit Salz und Pfeffer (Foto TRY FOODS)

Vanille ist neben Schokolade die wohl klassischste Eissorte, die es gibt. Da wir im TRY FOODS Team immer auf der Suche nach neuen Geschmackserlebnissen sind, experimentieren wir heute mit Vanilleeis und peppen es ein bisschen mit Salz, Pfeffer, Essig und Öl auf!

Das Vanilleeis - der Klassiker unter den Eissorten

Spätestens seit den Zeiten Ludwig XIV. ist belegt, dass Vanilleeis in unseren Breitengeraden geschleckt wurde. Seit vielen Jahren ist es das beliebteste Eis der Deutschen und führt Jahr um Jahr die Rangliste der meistverkauftesten Eissorten in Deutschland an. 

Aktuell wird die Frucht der Vanilleorchidee aufgrund von Missernten aber leider immer teurer. Innerhalb weniger Jahre stieg der Kilopreis von 30 Euro auf mittlerweile rund 500 Euro (!!!) an. (Weitere Infos dazu in diesem Spiegel Artikel). Eigentlich müssten somit die Preise für Vanilleeis in den hiesigen Eisdielen auch ansteigen. Doch das passiert normalerweise nicht. Denn die meisten verkaufen eigentlich kein Vanille- sondern Vanillineis. Vanillin ist ein aus Holz günstig hergestellter Vanilleersatz, der aber mit dem Geschmack frischer Vanille bei weitem nicht mithalten kann. 

 

Echtes Vanilleeis - ein Genuss

Unsere Kollegin Maria versorgt uns heute mit echtem Vanilleeis der kleinen Eismanufaktur Waffel oder Becher, das von den beiden venezuelanischen Gründern mit viel Leidenschaft betrieben wird. Sie benutzen für Ihr Vanilleeis Vanilleschoten aus Tahiti. 

Gutes Vanilleeis schmeckt pur schon wunderbar, es eignet sich aber auch hervorragend zum Mischen und somit zum Experimentieren. Ich bin schon immer ein Fan von der Kombination aus Süßem und Herzhaftem, bzw. Salzigem gewesen. So gehören Eissorten wie salziges Lakritz oder Fleur de Sel zu meinen Lieblingen an heißen Tagen. 

Heute nehmen wir uns einige Vertreter aus den TRY Salz, TRY Pfeffer, TRY Öl, TRY Olivenöl und TRY Essig Sets zur Hilfe, um einige wilde Mischungen auszuprobieren.

Vanilleeis mit Essig


Vanilleeis und Salz

Wir versuchen zwei Sorten: das milde Murray River Salz und das herbere Fleur de Sel Pyramidensalz. Ein interessantes Experiment, das zeigt, wie unterschiedlich die beiden Salze sind. Das Murray River schmeckt hervorragend! Die leichte Salznote intensiviert den Vanillegeschmack, toll! Das Fleur de Sel ist dagegen viel zu intensiv und übertüncht die Vanille. 

Vanilleeis mit Speiseölen

Hier probieren wir die in der Steiermark beliebte Variante mit Kürbiskernöl und das nach Marzipan schmeckende Aprikosenkernöl. Das Kürbiskernöl ist ein Gedicht und auch das Aprikosenkernöl funktioniert, aber überraschenderweise tritt es stark in den Hintergrund.

Vanilleeis mit Olivenöl

Wir entscheiden uns für eine eher milde Variante, mit dem fruchtigen Olivenöl aus Kreta. Es harmoniert ebenfalls wunderbar mit dem Eis. Es unterstreicht den Vanillegeschmack und fügt eine fruchtige Note hinzu. 

Vanilleeis mit Essig

Eis mit Essig hört sich erstmal nicht wie eine verheißungsvolle Variante an und stößt bei der Ankündingung auch bei meinen Kollegen*innen nicht gerade auf Jubelstürme. Wir nehmen aber auch nicht irgendeinen Essig, sondern den mindestens acht Jahre gereiften Apfelbalsamessig. Wie ein alter Balsamico di Modena hat auch dieser Apfelbalsam süße, karamellige Noten. Zudem kommt noch eine fruchtige Apfelnote. Und diese beiden passen sind ein Knaller mit dem Vanilleis, eine wahre Geschmacksexplosion!

Vanilleeis mit Pfeffer 

Unser letzter Geschmackstest: Wir probieren das Vanilleeis mit dem roten Kampot-Pfeffer. Auch der Pfeffer kommt weniger deutlich durch als erwartet. Beim Pfeffer ist dies aber sehr angenehm, da es dem Eis nur ein leicht scharfe Note gibt. Zusätzlich zeigen sich auch die fruchtigen Noten des Kampot-Pfeffers leicht im Hintergrund. 

Unser Fazit:

Es ist wirklich erstaunlich, mit wie viel unterschiedlichen Zutaten Vanilleeis kombiniert werden kann. Dies ist mit großer Sicherheit auch einer der Gründe, warum Vanilleeis die beliebteste Eissorte ist. Unsere Favoriten sind das Murray River Salz, das Kürbiskernöl und der Apfelbalsamessig! 

In diesem Sinne, bleiben Sie neugierig!

Ihr
Jörn Gutowski
Gründer, TRY FOODS 

 


weitere interessante Artikel

Alle anzeigen