Rauchsalz richtig verwenden

Ein sorgfältig geräuchertes Stück Fleisch oder Fisch sind ein Traum!

Wer aber schon mal selbst zu Hause geräuchert hat, weiß, dass es sehr aufwendig ist. Wer also nicht die Ausrüstung oder die Zeit hat, muss jedoch nicht auf einen rauchigen Geschmack verzichten. Hier kann z.B. ein Rauchsalz helfen, aber man sollte darauf achten, zu welchem Rauchsalz man greift.  

 

Rauchsalz mit Raucharoma

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Rauchsalze auf dem Markt. Bei der Auswahl ist es wichtig, zu prüfen, ob das Salz wirklich geräuchert oder ob nur sogenanntes Raucharoma beigemischt wurde. Da ersteres sehr zeitaufwendig ist, sind nur ca. 5% aller Rauchsalzarten, die im Handel erhältlich sind, wirklich geräuchert. Deshalb sollten Sie beim Einkauf achten, dass auf der Zutatenliste nicht das Wort "Aroma" steht. 

Dänisches Premium Rauchsalz

Unser Rauchsalz wird von einem Produzenten handwerklich und aufwendig in der Nähe von Arhus (Dänemark) hergestellt. Er benutzt Meersalz, das 160 Stunden lang kalt über Buche geräuchert wird. Durch diesen traditionellen Prozess erhält es seinen einzigartigen Geschmack und die karamellbraune Farbe. Für die Räucherung benutzt er alte Öfen, die früher für die Kalträucherung von Fischen benutzt wird. 

Bei diesem Rauchsalz erhält man eine Ahnung, wie die nordischen Völker Ihr Salz vor Jahrhunderten gewannen: Meerwasser oder Sole wurde auf brennendes Holz gegossen. Der Wasseranteil verdampfte, und das Salz haftete an den verkohlten Holzscheiten. Es wurde vom Holz abgekratzt und konnte nun verwendet werden.

Der Geschmack von gutem Rauchsalz

Ein Rauchsalz, das mit Raucharoma versetzt wird, hat nach dem ersten Öffnen der Packung oft einen scharfen, fast beißenden, Rauchgeschmack. Dieser verfliegt allerdings, so dass nach etwas Zeit kaum noch etwas vom Raucharoma bleibt. Natürlich geräuchertes Salz dagegen hat eine angenehme Rauchnote, die zwar auch intensiv, aber sehr rund und harmonisch ist. Dieses Salz erinnert an einen gut geräucherten Schinken oder an geräucherten Fisch. Durch die extrem lange Räucherung zieht der Rauchgeschmack tief in die Salzkristalle hinein. So schmeckt das Salz auch noch Jahre später herrlich intensiv und aromatisch. 

Die Verwendung von Rauchsalz  

Das Rauchsalz kann sowohl den Rauchgeschmack von (gegrilltem) Fleisch oder Fisch verstärken oder auch als Substitut für Speck oder ähnliches im Essen verwendet werden. So ist das Rauchsalz auch ganz wunderbar für die vegetarische Küche geeignet. Man kann gegrilltem Gemüse oder gebratenen Kartoffeln einen wunderbaren Rauchgeschmack geben, ohne auf tierische Produkte zurückgreifen zu müssen. 

Rauchsalz schmeckt zudem wunderbar zu verschiedenen Eierspeisen: Vom gekochten Frühstücksei, über Spiegel- und Rührei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. 

 

Rezepte mit Rauchsalz 

Wir haben verschiedene, leicht nachzukochenende Rezepte mit Rauchsalz auf unserer Webseite zusammengefasst:

Rezept 1: Gnocchis mit Sherry-Rahm-Champignons und TRY Rauchsalz

Rezept 2: Gegrillter Lachs mit Rauchsalz

Rezept 3: Gegrilltes mediterranes Gemüse mit Rauchsalz

 

Möchten Sie mehr über Salz erfahren und verschiedene Salze probieren? 

Dann ist unser TRY Salz Set genau das Richtige: Neben fünf Natursalzen aus aller Welt findet sich ein 56-seitiges Booklet und eine Anleitung für eine Salz-Verkostung zu Hause in der Box.

 

Das TRY Salz Probierset im Video vorgestellt: