Heilbutt mit fermentierter und gebratener Beete

Heilbutt mit roter Beete und Kartoffeln

Der Besuch von Olaf Schnelle hat uns motiviert, ein Rezept mit seiner fermentierten Beete zu entwickeln. (Lest hier, was wir über fermentiertes Gemüse gelernt haben

Unsere Idee: die rote Beete als fermentiertes und gebratenes Gemüse auf den Teller zu bringen und mit einem fettreichen Fisch (Heilbutt) und in Honig glasierten Kartoffeln zu kombinieren. Das Ganze wird dann mit einigen Tropfen nussigem nativen Rapsöl vollendet. So bringen wir süße, saure, nussige und erdige Aromen zusammen. 

 

Zutaten für 2 Personen:


    Zubereitung

    Fisch in Quittenessig (oder frischer Zitrone) und Salz marinieren. Kartoffeln schälen, halbieren und ca. 10-15 Minuten kochen. Sie sollen noch biss- und schneidefest sein. Die Kartoffel abtropfen und abkühlen lassen. Gekochte rote Beete in kleine Würfel schneiden und in Rapsöl anbraten. Zur Seite stellen. Kartoffeln und Zwiebeln würfeln und zusammen ebenfalls in Rapsöl anbraten. Zum Ende salzen, einen Löffel Honig in die Pfanne geben und Kartoffel im Honig schwenken. 

    Im Anschluss den Fisch in Rapsöl braten. Rote Beete und Kartoffeln auf dem Teller anrichten. Den gebratenen Fisch auf die Kartoffel-Beete Mischung legen. Dann die fermentierte Beete auf den Fisch legen, ein Prise Pfeffer drauf geben und mit der Petersilie garnieren. Fertig!


    weitere interessante Artikel

    Alle anzeigen