Ultimative Food Trends für 2018

Jedes Jahr rufen verschiedenste Magazine und Food Experten die neuesten Food Trends aus. Auch für 2018 gibt es wieder unzählige Top 10 oder Top 5 Listen der Food Trends. Analog des Sprichwortes "Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast", haben wir uns einfach vier herausgepickt, die besonders gut zu TRY FOODS passen. 

 

Hier sind also die kompletten und ultimativen Top 4 Food Trends für 2018:

1. Achtsamkeit (Quelle: Ngin Food)

Menschen wollen nicht mehr einfach nur Essen konsumieren, sondern sie wollen mehr darüber wissen wie z.B., wo es herkommt, wie es hergestellt wurde und was es beinhaltet. Laut Ngin Food geht es hier um die Verknüpfung von Körper und Geist. 

Ich würde sagen, hier sind wir mit unseren TRY Verkostungssets, die sinnliche und informative Genusserlebnisse verknüpfen und die wir bereits 2013 entwickelt haben, auf jeden Fall ein Trendsetter...;-) 

 

2. Holz und Rauch (ekitchen)

Laut ekitchen wird 2018 rauchig werden. Alles wird geräuchert! Wie wäre es z.B. mit geräuchertem Kaugummi oder geräuchertem Joghurt? Okay, Spaß beiseite - auch wenn bei einigen Lebensmitteln wahrscheinlich keine geräucherte Variante passt, so gibt es viele wunderbare Rauchprodukte. Wir haben so zum Beispiel ein 160 Stunden kaltgeräuchertes Salz im Angebot oder eine Schokolade (Java 64%) in unserem TRY Schokoalde Set, die leicht rauchig schmeckt, da die Kakaobohnen auf Java über Feuer getrocknet werden. Als bekennender Rauchfan freue ich mich, dass das Thema nun zum Trend wird! 

 

3. Alkoholfreie Getränke (bbc)

Die alkoholfreie Getränkebegleitung für gutes Essen wird erwachsen! Ich habe nichts gegen eine guten Wein zum Essen, aber es war in der Tat an der Zeit, dass es auch ansprichsvolle, nichtalkoholische Getränke jenseits von Apfelschorle und Spezi gibt. Ein Shrub (essigbasierter Fruchtsirup) ist z.B. eine wunderbare Basis für aromatisch interessante Getränke, die ganz ohne Alkohol auskommen. Im Zuge der Entwicklung unseres TRY Essig Sets habe ich auch mit Shrup Rezepten experimentiert.

Für alle, die sich mehr mit diesem Trend beschäftigen möchte, empfehle ich das Buch von unserer guten Freundin Nicole Klauß: Die neue Trinkkultur. 

 

4. De-processing (Food Report 2018)

Dieser Trend ist mit dem Trend der Achtsamkeit verknüpft. Da sich Menschen mehr über Lebensmittel informieren, wollen sie weniger industriell hergestellte bzw. verarbeitete Produkte zu sich nehmen. "De-processing" beschreibt den Trend hin zu natürlichen und möglichst unverarbeiteten Lebensmitteln.

Genau solche Lebensmittel kommen ausschließlich in die TRY FOODS Sets. Es geht uns um möglichst pure und unverfälschte Geschmacksabenteuer! 

 

Es ist schön zu sehen, dass TRY FOODS mit nun fast fünf Jahren immer noch so "trendy" ist, auch wenn wir uns natürlich die Rosinen aus dem Wust der vielen Trends herausgepickt haben...;-) 

 

In diesem Sinne, bleibt neugierig!

Euer
Jörn Gutowski
Gründer, TRY FOODS 

PS: Kennt Ihr noch weitere interessante Trends? - Schickt mir gern eine Mail an: joern.gutowski@tryfoods.de