Geschmackserlebnis Kaffeemehl!

Brownie Rezept mit Kaffeemehl

Wenn Sie bei Kaffeemehl an gemahlenen Kaffee denken, liegen Sie falsch.

Es gibt tatsächlich ein Kaffeemehl, das man zum Backen benutzen kann. Dieses Mehl wird nicht aus der Kaffeebohne, sondern aus dem getrockneten Fruchtfleisch der Kaffeefrucht gewonnen! Als ich vor einiger Zeit über einen Produzenten in den USA hörte, musste ich mir gleich ein Muster schicken lassen. Denn ich möchte nicht nur darüber schreiben, sondern es auch probieren! 

 Strauch mit Kaffeekirschen

Was genau ist Kaffeemehl?

Jedes Jahr werden in Deutschland Milliarden von Kaffeebohnen gemahlen, gebrüht und getrunken. Was passiert aber eigentlich mit dem Rest der Kaffeefrucht? - Meist werden das Fruchtfleisch und die Schalen einfach weggeworfen oder im besten Fall als Dünger eingesetzt. Seit einiger Zeit gibt es nun verschiedene Überlegungen und Experimente, wie man die Kaffeekirsche noch verwenden kann. So kann kann man seit kurzem Kaffeekirschentee (der sogenannte Cascara) in Deutschland kaufen. (Hierzu übrigens bald mehr im Blog.)

Sowohl der Kaffeekirschentee als auch das Kaffeemehl wandeln nicht nur ein Abfallprodukt in ein Lebensmittel um, sondern sie sorgen auch dafür, dass Kaffeebauern einen weiteren Weg haben, zusätzliche Einnahmen zu generieren!

Für das Kaffeemehl wird das Fruchtfleisch vom Kern (den Kaffeebohnen) getrennt. Das Fruchtfleisch samt Schale muss sehr vorsichtig getrocknet werden und wird dann extremst fein gemahlen. (Wie die Bohnen weiter für den Kaffee aufbereitet werden, erfahren Sie im BLogartikel über die Kaffee-Aufbereitung.

 

 

Warum ist Kaffeemehl besonders? 

Neben der Tatsache, dass es es ein sinnvolles Lebensmittel ist (zusätzliche Einnahme für Kaffeebauern und Umwandlung eines Abfallprodukts in ein Lebensmittel), könnte man dem Kaffeemehl das Etikett "Superfood" verpassen. Da ich aber kein Fan dieses Begriffs bin, sage ich einfach, Kaffeemehl ist super gesund! 

Das glutenfreie Kaffeemehl enthält nämlich:

  • mehr Ballaststoffe als Vollkornweizenmehl
  • mehr Eisen als frischer Spinat
  • mehr Protein als Grünkohl
  • mehr Kalium als Bananen
  • weniger Fett unals Kokosmehl
  • weniger Koffein als Kaffee

 

 Brownie mit Kaffeemehl

Wie schmeckt Kaffeemehl? 

Pur schmeckt das Mehl fruchtig (Zitrusnote) und leicht malzig. Letzteres erinnert mich ein wenig an Getreidekaffee. 

Wie kann ich Kaffeemehl benutzen? 

Am besten eignet sich das Kaffeemehl zum Backen. Mein erster Gehversuch ist heute ein Brownie, für den ich neben dem Kaffeemehl, noch 72%ige Arriba-Schokolade, Weizenmehl, Eier, Zucker und Vanille verwende. Das Kaffeemehl gibt dem Brownie eine frische Fruchtnote, die toll mit der Schokolade harmoniert. Man kann das Kaffeemehl zudem für Kuchen, Brote und sogar auch für Nudelteig benutzen. 

Ansonsten kann man den Gesundheits-Booster auch im Smoothie oder ins Müsli mischen. Der Kreativitität sind keine Grenzen gesetzt. Ich werde auf jeden Fall etwas für das nächste Kaffee-Tasting in der Markthalle IX mit Kaffeemehl backen und bin sehr auf die Reaktionen gespannt. In den USA entwickelt sich das Kaffeemehl gerade zu einem Trend. Wir in Deutschland müssen uns noch gedulden, bis jemand das Kaffeemehl anbietet...

 

Bleiben Sie neugierig!

Ihr 
Jörn Gutowski
Gründer, TRY FOODS 
Feed your Curiosity