Main Menu

Häufige Fragen

 

1. Über TRY FOODS
 

Was ist das Konzept von TRY FOODS?

TRY FOODS hilft Ihnen dabei, Produkte zu finden, die Ihnen schmecken. Wie machen wir das? Indem wir Ihnen eine kleine aber feine Auswahl zusammenstellen.

Und zwar mit unseren TRY FOODS Probiersets. Jedes TRY Set widmet sich einem speziellen Thema: wie z.B. Kaffee, Olivenöl oder Pfeffer. Die Produkte bezieht TRY FOODS ausschließlich von kleinen Produzenten, die auf hohe Qualität und Nachhaltigkeit achten. Jedem Set ist ein Booklet beigefügt - mit allen Infos über Herkunft, Produktion und Qualitätsmerkmalen. Wenn Ihnen nun eines der Produkte gut geschmeckt hat, können Sie es im TRY FOODS Webshop in herkömmlicher Größe nachbestellen.

Die TRY Sets eignen sich hervorragend dazu, gemeinsam mit Freunden vor einem Dinner eine kleine Verkostung zu machen. TRY FOODS macht das Essen zum Erlebnis – und ist ganz nebenbei auch eine tolle Geschenkidee!

 

Was ist das Ziel von TRY FOODS?

Die Philosophie hinter TRY FOODS ist, dass ich Menschen gute Lebensmittel näher bringen möchte.  Ich möchte, dass Menschen, dass Menschen in Kontakt mit guten Lebensmitteln kommen und diese kennenlernen können. Und kennenlernen heißt für mich, dass ich das Lebensmittel in den Mund nehmen kann und dass ich Hintergrundinformationen über Anbau, Produktion, Verwendung etc. erhalte. Sobald man sich um Themen wie Genuss und Hintergrundinformationen interessiert, landet man meiner Meinung nach automatisch bei hochwertigen und fair gehandelten Lebensmittel. Qualität und Ethik gehören einfach zusammen. Das Ziel ist also, dass mehr Menschen neugierig auf gute Lebensmittel sind und diese bewusst genießen.

 

Was ist am Probieren so besonders?

Jörn Gutowski setzt auf die entschleunigende Wirkung des bewussten Probierens: „Man muss sich Zeit nehmen und in Ruhe die unterschiedlichen Aromen wahrnehmen. Dadurch lernt man, welche geschmackliche Vielfalt in Grundnahrungsmitteln liegen kann. So machen wir vermeintlich einfache Lebensmittel aus dem Alltag neu erlebbar und informieren Endverbraucher gleichzeitig über die große Vielfalt in Sachen Qualität, Preis und Geschmack.“ Viele Konsumentinnen und Konsumenten haben inzwischen den Überblick über diese Vielfalt verloren. Die Probiersets von Try Foods zeigen jedoch, dass man zum Genuss oft gar nicht mehr als beispielsweise ein gutes Olivenöl, Salz und Brot braucht. Hier ist ein weiterführender Blogartikel zum Thema Probieren.

 

Wie entstand die Idee zu TRY FOODS?

Entstanden ist die Idee, als TRY FOODS Gründer Jörn Gutowski ein Weihnachtsgeschenkt für seinen Bruder suchte. Da der Bruder ebenfalls gern isst und genießt, erinnerte sich Jörn an ein Scotch Probierset der Scotch Whiskey Association, das er  vor Jahren erhielt und das für ihn eine komplette Horizonterweiterung darstellte. Jörn war sich damals sicher, dass es mit Sicherheit eine Firma gebe, die sich auf das Probieren von Lebensmitteln konzentriere. Als er aber weder im KaDeWe in Berlin noch im Web fündig wurde, reifte die Idee für TRY FOODS.

 

Wer steht hinter TRY FOODS?

Gegründet wurde TRY FOODS von Jörn Gutowski: Passionierter Probierer, Weltenbummler und ambitionierter Hobbykoch. Jörn Gutowski hat Marketing in den USA studiert und viele Jahre im In- und Ausland im Bereich des internationalen Bildungs- ud Kulturaustausch gearbeitet. Jörn Gutowski wird von Anfang an von der Design Agentur PostlerFerguson unterstützt. Sie hat das Logo, die Verpackungen, die Webseite entworfen und ist für alles Gestalterische zuständig. Zudem arbeiten wir sehr eng mit dem Fotografen Ole Schwarz zusammen, der für viele der Fotos auf der Webseite und in den Sets verantwortlich ist.

 

Wo kann ich TRY FOODS live treffen?

Aktuell bei den monatlichen Verkostungen von Jörn Gutowski in der Markthalle IX in Berlin. Die atuellen Termine stehen auf www.tryfoods.de. Anfragen für Buchungen für Events nehmen wir gern entgegen.

 

 

PRODUKTE

 

Was steckt in den Sets?

Jedes beinhaltet fünf Proben, die eine große Geschmacksvielfalt widerspiegeln.

  • Essig: 5x 50ml reine Gärungsessige (ohne Aroma- oder Konservierungsstoffe) von der österreichischem Essigmanufaktur Gölles: Weißweinessig, Quittenessig, Tomatenessig, weißer Balsamessig, Apfelbalsamessig

  • Kaffee: 5x 50g gerösteter Kaffee (für Brühverfahren – nicht Espresso) entweder in ganzen Bohnen oder gemahlen: Fazenda Nossa Senhora de Fatima (Brasilien), Hacienda Horizontes (Kolumbien), Hacienda Sonora (Costa Rica), Nagambika Estate (Indien) und Sidamo (Äthiopien)

  • Olivenöl: 5x 50ml extra native Olivenöle aus folgenden Regionen: Katalonien (Spanien), Kreta (Griechenland), Alentejo (Portugal), Kampanien (Italien), Apulien (Italien)

  • Pfeffer: 4x 10g, 1x 5g (grüner Pfeffer) ganzer Pfeffer: grüner Pfeffer (Malabarküste, Indien), Tellicherry-Pfeffer (Kerala, Indien), Voatsiperifery-Pfeffer (Madagaskar), roter Pfeffer (Kampot, Kambodscha) und kleiner langer Pfeffer (Assam, Indien)

  • Salz: 5x Natursalze (nicht raffiniert): 15g Murray River Salz (Australien), 20g Fleur de Sel („Pyramidensalz“ aus Indien), 40g Bolivianisches Rosensalz (Bolivien), 40g Kala Namak (Indien), 40g Rauchsalz (Dänemark)

  • Schokolade: 5x 40g dunkle Schokolade aus Edelkakaosorten („Grand Cru“ Kakao): 64% Java (Indonesien), 65% Maracaibo (Venezuela), 68% Cru Sauvage (Bolivien), 72% Arriba (Ecuador), 74% Hacienda Elvesia (Dominikanische Republik)

  • Berlin: 330ml Berliner Weisse von Brewbaker (2,5% Alkoholgehalt), 125g Lindenhonig von der Imkerei Kohfink, 175g Blutwurst von der Blutwurstmanufaktur, 100g türkisches Lokum der Confiserie Orientale, 260ml Kiezkeule - Gourmetsauce von Saucenfritz

 

Zusätzlich ist in jedem Set ein ausführliches Booklet (ca. 60 Seiten – Besonderheit bei TRY Berlin: 112 Seiten auf Deutsch und Englisch) und eine Kurzanleitung für ein Tasting enthalten. Besonderheit Essig: Hier ist zudem eine kleine Plastikpipette enthalten.

 

Wie muss man sich die Entwicklung Ihrer Probiersets vorstellen?

Jörn Gutowski recherchiert und testet selbst und holt sich Informationen von Dritten bei der Entwicklung eines jeden Sets. Er versucht, möglichst viele Gespräche zu führen, viel zu probieren und viel zu lesen, um sich ein eigenes Bild über das Produkt und mögliche Kooperationspartner, von denen wir die Produkte beziehen, zu machen. Zusätzlich lernt er jeden Partner persönlich kennen, macht sich dabei ein eigenes Bild des Betriebs und probiert die gemeinsam verschiedene Produkte, um daraus die fünf für das jeweilige Set auszuwählen.

 

Wie sucht TRY FOODS die Produkte für die Sets aus?

Die Produkte bezieht TRY FOODS ausschließlich von kleinen Produzenten, die auf hohe Qualität und Nachhaltigkeit achten. Ich orientiere mich vor allem an den drei Kriterien, die die Slow Food Bewegung aufgestellt hat: „sauber, gut und fair“. Ich schaue dabei auch auf Siegel wie Bio und Fairtrade, allerdings sind diese keine Ausschlusskritieren für mich. Mir ist viel wichtiger, dass meine Kooperationspartner auf Qualität achten und wissen, woher ihre Produkte kommen und unter welchen Bedingungen sie angebaut, geerntet und/oder produziert wurden. Hierbei achte ich auf Empfehlungen verschiedener Experten, möglichen Mitgliedschaften, Gütesiegeln und/oder Auszeichnungen der Firmen und auf die Eindrücke während meines eigenen Besuchs.

 

Wie/wo werden die Sets hergestellt?

Wir arbeiten mit der Berliner Behindertenwerkstatt BWB zusammen. Diese füllt die Lebensmittel ab, packt die Sets und kümmert sich um die Lagerung und den Versand der Sets.


Wie prüft TRY FOODS die Qualität der Produkte?

TRY FOODS besucht jeden Partner, von dem wir die Produkte erhalten persönlich. Unsere Partner lassen bei Naturprodukten wie Olivenöl, Pfeffer und Salz ihre Produkte regelmäßig von unabhängigen Labors auf Schadstoffe und ähnliches prüfen.  

 

Was steht in den Booklets?

Die Booklets haben immer in drei Teile: 1. Informieren: Hier geht es darum, wie das Produkt angebaut bzw. produziert wird: 2. Probieren: Wie kann man beim Probieren vorgehen, die Produkte im Set werden vorgestellt und 3. Tipps: Wie kann ich es einsetzen, worauf kann ich biem Einkauf achten etc.

 

Was ist, wenn mir ein Produkt aus den Sets besonders gut schmeckt?

Man kann die Produkte einzeln in regulären Größen im TRY FOODS Webshop nachkaufen.

 

Welche Sets sind geplant?

Als nächstes ist noch vor Weihnachten das TRY Gin Set geplant. Und auch für 2017 planen wir verschiedene Sets zu Themen wie Tee, Gewürzen oder Speiseölen. Das Besondere an TRY FOODS ist auch, dass es ein offenes und skalierbares Vertriebskonzept ist: Wir haben bereits weitere Set-Typen wie ein Städte-Set mit TRY Berlin auf den Markt gebracht. Wir haben Ideen für viele weitere Set-Typen. Lassen Sie sich überraschen

 

Wie sieht es mit Bio und Fairtrade aus?

Bei der Auswahl der Produktpartner achten weir sehr darauf, dass alle Produkte fair und möglichst nachhaltig gehandelt bzw. angebaut wurden. Es gibt aber eine Reihe von Gründen, warum aber die TRY FOODS Sets nicht mit Bio- und FairTrade-Zertifikaten ausgestattet sind:

Das Thema der offiziellen Bio- und Fairtrade Zertifikate ist recht diffizil. Die Zertifikate machen auf jeden Fall Sinn, wenn man im großen Supermarkt einkauft und nicht nachvollziehen kann, woher die Produkte stammen und wie sie angebaut bzw. hergestellt worden sind. Die Zertifikate haben aber auch Limitationen. Sie kosten zum einen viel Geld, weshalb sich kleine Produzenten nicht unbedingt diese leisten können und sie stellen – wie beim Beispiel Fairtrade - oft auch nur einen Mindeststandard dar. Wir sprechen deshalb explizit mit allen Partnern über die Herkunft und die Produktion der Produkte.

TRY FOODS selbst müsste ebenfalls biozertifiziert sein, um die Produkte mit dem Siegel verkaufen zu können. Da wir aber in den Sets oft eine Mischung aus Produkten haben, die unter Bio-Bedingungen bzw. konventionell angebaut/verarbeitet wurden, könnten wir das Siegel gar nicht auf der Außenverpackung benutzen. In unserem TRY Pfeffer Set gibt es z. B. einen Wildpfeffer aus Madagaskar. Obwohl dieser unter den "natürlichsten Umständen" wächst und geerntet wird, kann er als wildwachsender Pfeffer gar nicht zertifiziert weren.

Zudem ist die Behindertenwerkstatt, mit der wir eng zusammenarbeiten, auch nur für bestimmte Produkte biozertifziert.

 

 

WEBSHOP

Wohin wird versendet?

Die Lieferung erfolgt innerhalb Deutschlands und nach Österreich.

In der Schweiz kann man die Sets in folgendenen Globus Geschäften in der Deutschschweiz kaufen: Globus ***delicatessa Zürich-Bahnhofstrasse, Zürich am Bellevue, Zürich-Glattzentrum, Basel, St.Gallen, Bern-City, Bern-Westside und Luzern. Oder im folgenden Online-Shop: www.ziano.ch.


Welchen Versanddienstleister benutzen wir?
Wir versenden ausschließlich mit DHL. Mit DHL können Sie sich ihr Paket auch an die nächstgelegene Packstation liefern lassen.


Wie hoch sind die Versandkosten?

Die Versandkosten liegen bis zu einem Warenkorb von €50,00 innerhalb Deutschlands pauschal bei €3,90 (nach Österreich: pauschal €8,90). Ab einem Bestellwert von 50.00 € liefern wir versandkostenfrei.

 

TRY FOODS als Firmen- Kundengeschenke nutzen. Geht das?

Sie sind auf der Suche nach ansprechenden, originellen Geschenken für Ihre Kunden oder Firmenpartner? - Gern besprechen wir mit Ihnen Ihre speziellen Wünsche. Neben den angebotenen Sets, können wir auch individuelle Angebote machen.

  • Einbindung Ihrer Marke bzw. Ihres Logos auf der Verpackung möglich (ab ca. 500 Stück)

  • Zugabe personalisierter Grußkarten

  • Preisrabatte

  • Termingerechter und verlässlicher Versand mit DHL Go Green von kleinen und großen Bestellungen

  • Spezielle Bundles wie z. B.: TRY KAFFEE mit einer Handmühle oder TRY SALZ & BROT - das Salz Set zusammen mit einer Brotbackmischung verpackt.

 

TRY FOODS IM HANDEL

In welchen Geschäften kann ich die Sets kaufen?

Eine aktuelle Deutschlandkarte mit den Geschäften finden Sie auf dieser Seite.


Ich habe ein Geschäft: Kann ich die Sets verkaufen?

Ja, wir haben spezielle Preise für Wiederverkäufer. Gern schicken wir Ihnen diese zusammen mit unserem Produktkatalog per Mail zu. Kontaktieren Sie uns unter: haendler@tryfoods.de