Essig in der Küche

Essig benutzen

Essig gehört ins Salatdressig. Das kennen wir, aber Essig kann so viel mehr! Hier sind einige Beispiele, um die Vielfältigkeit des Essigs in der Küche zu zeigen. 

 

Essig sorgt für Spannung

Essig fristet heute in vielen Küchen ein Leben fernab des Scheinwerfers. Es ist ein Randprodukt, das ins Salatdressing darf - viel mehr jedoch nicht. Vor einigen Generationen haben die Menschen wesentlich saurer gegessen. Heute haben viele Angst vor zu viel Säure. Dabei kann Säure Speisen geschmacklich aufwerten. So sagte der Zwei-Sterne-Koch Michael Kempf, den ich für das TRY Essig Set interviewte, folgendes:

„Essig erzeugt in meiner Küche stets einen eleganten Spannungsbogen, macht meine Gerichte bekömmlicher und animiert durch die feine Säure die Geschmacksknospen meiner Gäste.“

 

Essig in der Küche verwenden

Essig erlaubt dem Koch viele Einsatz- und Experimentiermöglichkeiten in der Küche. Essig kann man sowohl bei der Zubereitung mit einem Gericht einkochen oder frisch vor dem Servieren hinzufügen. 

Essig kann Bitterkeit reduzieren, Speisen geschmacklich abrunden, faden Suppen und Soßen einen Pepp geben oder gekochtes Fleisch zart machen.

Marinierte Makrele

Hier sind noch einige weitere konkrete Anregungen für die  Anwendungsmöglichkeiten für Essige:

Soßen & Würzmittel:

Kaum eine Soße oder ein Würzmittel, sei es Sauce Hollandaise, Mayonnaise, Ketchup, Senf oder Chutney kommt ohne Essig aus. Mein Tipp: Machen Sie
einen Ketchup mit reifen Tomaten und Tomatenessig selber!


Pochierte Eier:

Seitdem ich längere Zeit in den USA gelebt habe, bin ich ein großer Fan von pochierten Eiern (z.B. Eggs Benedict). Fügen Sie dem kochenden Wasser einen Löffel Essig zu, so gerinnt das Eiweiß schneller und das pochierte Ei gelingt viel einfacher.


Fisch roh garen:

Anstatt Fisch mit Zitrone zu marinieren, um ihn roh zu garen, können Sie auch einen guten Essig (z. B. Quittenessig) benutzen (hier gibts ein Rezept). 


Trinkessige:

Essigbasierte Drinks sind in den USA und England unter dem Begriff „Shrubs“ sehr beliebt. Dazu kann man entweder Früchte über längere Zeit in einem
neutralen Essig einlegen oder man nimmt gleich einen sehr guten Fruchtessig. Dieser bildet die Grundlage für einen sommerlichen (nicht)alkoholischen Drink. (Hier gibts zwei Shrub-Rezepte)

Essig zum süßen Dessert:

Neben der kalten und warmen Küche sind vor allem Balsamessige in der Dessertküche empfehlenswert. Probieren Sie zum Beispiel den gereiften Apfelbalsam aus unserem Sortiment über Vanilleeis. Es ist ein Traum! 

 

Viel Spaß beim Experimentieren und bleibt neugierig!

Euer
Jörn Gutowski
Gründer, TRY FOODS